Du warst so lieb, lass dich belohnen
mit zwei, drei kleinen Perversionen.

Sag an, willst du gern endlos kuscheln
und mir Diminutive tuscheln?
Vielleicht soll ich dich so bestreicheln,
dass Gesten mehr als Worte schmeicheln,
und dir sanft wie ein Blümchen nicken,
bis schicklich Bienchen uns beglicken?

Hast du’s gern wie vom Missionare?
Was treiben sonst denn so die Paare?
Ah ja, da fällt mir ein: a tergo!
Ich bin nicht faul, mein Vöglein*, ergo
mach ich auch willig Soixante Neufe,
denn gern ich mich an dir besöffe.

Ich hab hier auch aus rosa Plüsche
paar Handschellen! Sensibel drüsche
ich auf dich ein mit meinem Schmeichel-
doch neunschwänzigem Lederpeitschel
und klatschte dir den Allerwerten
jungfräulich blassen Unversehrten.

Nun sprich, wie ich’s hierinnen find!
Sind’s gute Kind, sind’s böse Kind ? **

* Clemens Brentano
** Theodor Storm