Disziplinlos

Reiß dich nur ja nicht zusammen
Gib dich mir her und sehr.
Der Liebeskampf zählt keine Schrammen,
Gieß in die blassblauen Flammen
Öl und die Seele und mehr.

Löse die Bänder des Herzens
Brich deine Achse entzwei
Du sein geht nicht ohne Schmerzen
Spring in Oktaven statt Terzen
Laut sing die Melodei.

Lebe dich groß und lebendig
Gib dich nur auf und sieh zu
Wie Du im Nu und inständig
Inniglich und unbändig
Wünschst so zu sein wie halt du

Denn:
Wir sind nicht des Fleisches Bewohner
Vielmehr sind wir selber das Fleisch
Ich bin dem du bist der Belohner
Du brauchst keinen Bildschirmschoner
Dir zeichnet nichts Trübes was weich